Checkliste für Behandlungsliegen

auf gefährdende Klemm- und Quetschstellen

Ist meine Patientenliege sicher?

Da es sich bei Untersuchungsliegen um ein Medizinprodukt der Klasse 1 handelt, ist eine regelmäßige, sicherheitstechnische Überprüfung durchzuführen. Dadurch soll ausgeschlossen werden, dass bei der Verwendung Ihrer Untersuchungsliege weder die Patientinnen und Patienten noch die Anwenderinnen und Anwender noch Dritte gefährdet werden.

1. Polster-Distanz?

Mit unserer Checkliste erfahren Sie, ob Ihre Patientenliege bspw. gefährdende Klemm- und Quetschstellen aufweist. Bitte prüfen Sie als erstes, ob Ihre Untersuchungsliege zwischen Liegenpolster und Rahmenpolster eine Sicherheitsdistanz aufweist. Sollte dieses der Fall sein, gehen Sie bitte zu Punkt 3, ansonsten bitte zu Punkt 2.

4. Sicher platziert?

Bitte prüfen Sie im nächsten Schritt, ob die Distanzhalter Ihrer Patientenliege im Griffbereich unter dem Kopfteil angeschraubt sind. Sollte das der Fall sein, stellt diese Platzierung der Distanzhalter bei Ihrer Untersuchungsliege leider ebenfalls ein Gefährdungs-potential für Patientinnen und Patienten sowie Anwenderinnen und Anwender dar (s. Bild 4).

2. Vorsicht Klemmstelle!

Wenn sich keine zwischen Liegenpolster und Rahmen Ihrer Untersuchungsliege keine Sicherheitsdistanz befindet, sind Anwender und Patienten durch die Benutzung gefährdet. Auf Bild 2 ist beispielhaft eine Patientenliege zu sehen, die keine Sicherheitsdistanz hat und dadurch unter dem Kopfteil eine großflächige Klemmstelle  aufweist.

5. Vorsicht Unfallgefahr!

Bitte prüfen Sie zum Schluss, ob bei der Kopfteilverstellung Ihrer Patientenliege alle Auflagepunkte innerhalb der Konstruktion liegen. Auf dem Bild 5 ist das leider nicht der Fall. Daraus ergeben sich für bei der Kopfteilverstellung der Untersuchungsliege für die Anwenderinnen/ Anwender verdeckte Klemmstellen und damit ein Unfallrisiko.

3. Distanz nach DIN?

Solte Ihre Behandlungsliege einen Sicherheitsabstand besitzen, ist das erst einmal eine gute Sache. Bitte prüfen Sie nun, wie groß dieser ist. Denn nur mit mindestens 25 mm Sicherheitsabstand sind Sie lt. DIN EN ISO 13857 auf der sicheren Seite. Ist der Abstand kleiner als 25 mm, besteht Quetschgefahr

(siehe Bild 3). 

6. Auf Nummer sicher

Messen Sie einen Sicherheitsabstand von 25 bis zu 30 mm zwischen Gestell und Rahmen Ihrer Untersuchungsliege und sehen zusätzliche Distanz-halter, die sich außerhalb der Griffzone befinden? Dann besitzen Sie eine SIMPEX-Liege mit dem einzigartigen SIMPEX-Schutzsystem für Untersuchungsliegen und sind auf der sicheren Seite.


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.